Verhaltensvereinbarungen für LehrerInnen

Verhaltensvereinbarungen für Lehrerinnen und Lehrer

  1. Als Lehrer/ als Lehrerin bin ich verpflichtet den Unterricht sorgfältig zu planen:
  • Deshalb beobachte ich genau, was ein Kind zum Lernen braucht, welche Begabungen es hat.
  • Deshalb mache ich genaue Aufzeichnungen über den Lernfortschritt der Schülerinnen und der Schüler.
  • Deshalb versuche ich so oft als möglich individuelle Lehr- und Lernformen anzubieten (Planarbeit, Freiarbeit, Projektarbeit….)
  • Deshalb bemühe ich mich, den Kindern kompetenzorientiertes und  nachhaltiges Können beizubringen.
  • Deshalb nehme ich an Konferenzen und Fortbildungen teil.
  • Deshalb führe ich die Amtsschriften sorgfältig.

 

  1. Als Lehrerin /als Lehrer wirke ich an der Gestaltung des Schullebens mit:
  • Deshalb bringe ich Vorschläge zur Verbesserung der Schulqualität ein.
  • Deshalb beteilige ich mich an Schulprojekten.
  • Deshalb tausche ich mich mit den Kolleginnen und Kollegen aus.

 

  1. Als Lehrerin/ als Lehrer verpflichte ich mich zur Erziehungsarbeit:
  • Deshalb versuche ich, mit den Eltern einen regelmäßigen und positiven Kontakt zu halten.
  • Deshalb vereinbare ich für besondere Anliegen einen Sprechstundentermin.
  • Deshalb wende ich mich bei Problemen an die Schulpsychologie oder die Erziehungsberatung.
  • Deshalb nehme ich, wenn notwendig, professionelle Supervision in Anspruch.
  • Deshalb erstelle ich Klassenregeln, die der Schulordnung entsprechen und achte auf deren Einhaltung.
  • Deshalb achte ich auf Sauberkeit und Ordnung in den Klassenräumen.

 

  1. Als Lehrerin/ als Lehrer  habe ich die Verpflichtung die Schüler und Schülerinnen zu beaufsichtigen und Gefahren von ihnen fernzuhalten.
  • Deshalb fühle ich mich auch für die Gesundheit der Schüler und Schülerinnen verantwortlich und achte auf ausreichend Bewegung während des Vormittags,  auf ein geringes Gewicht der Schultasche und dass ich die gesunde Jause fördere.
  • Deshalb führe ich im Rahmen des Programms „Eigenständig Werden“ soziales Lernen durch, um Gewalt und Sucht vorzubeugen.
  • Ich dulde keine Gewalt und kein Mobbing in der Klasse.
  • Ich halte mich an die Regeln der gewaltfreien Kommunikation.

 

  1. Als Lehrerin/ als Lehrer  bin ich zu wertschätzendem Verhalten verpflichtet und muss das sittlich Wahre und Gute bewahren:
  • Deshalb bemühe ich mich um ein gutes Unterrichtsklima und ein positives Verhältnis zwischen Eltern, Lehrer und Schülern.
  • Deshalb wertschätze ich jeden Schüler, jede Schülerin als einzelne, individuelle Person, auch wenn ich das Verhalten des Schülers, der Schülerin tadeln muss.
  • Deshalb bemühe ich mich in meinem Verhalten und Wirken ein Vorbild zu sein.