Verhaltensvereinbarungen für Eltern

Verhaltensvereinbarungen für Eltern/ Erziehungsberechtigte

 

  1. Als Erziehungsberechtigter achte  ich darauf, dass mein Kind die Schulpflicht erfüllt:
  • Deshalb achte ich darauf, dass mein Kind pünktlich zur Schule kommt. Am Morgen 15 Minuten vor Schulbeginn, am Nachmittag 5 Minuten vor Schulbeginn.
  • Deshalb unterrichte ich die Schule verlässlich (Telefonat oder Mail bis 08:00), wenn mein Kind nicht zur Schule kommen kann.
  • Deshalb schaue ich jeden Tag in das Mitteilungsheft.
  1. Als Erziehungsberechtigter habe ich dafür zu sorgen, dass sich mein Kind körperlich und seelisch gesund entwickelt und dass es keine Gewalt erfährt:
  • Deshalb achte ich darauf, dass das Gewicht der Schultasche dem Körpergewicht des Kindes angepasst ist und dass die Schultasche einmal wöchentlich gereinigt und neu eingeräumt wird.
  • Deshalb achte ich darauf, dass mein Kind der Jahreszeit und der Tätigkeit entsprechend gekleidet ist.
  • Deshalb achte ich darauf, dass mein Kind am Schulweg weder sich noch andere gefährdet. Sollte mein Kind noch keine Reife haben den Schulweg alleine zu bewältigen, werde ich für eine Begleitung sorgen.
  • Deshalb suche ich bei Schwierigkeiten (das Kind berichtet, dass es ihm nicht gut geht, Sie bemerken, dass sich ihr Kind verändert, dass sich Leistungen verändern….) das konstruktive Gespräch mit der Schule und bin auch bereit, außerschulische Beratungen in Anspruch zu nehmen.
  • Deshalb gebe ich meinem Kind eine gesunde Jause mit.
  • Deshalb sorge ich dafür, dass mein Kind zuhause einen ruhigen Arbeitsplatz vorfindet, ausreichend Erholung, Bewegung und genügend Schlaf erhält.
  • Deshalb hole ich mein Kind von der Schule ab, wenn Krankheitszeichen auftreten.
  1. Als Erziehungsberechtigter habe ich die Verpflichtung, geänderte persönliche Daten unverzüglich der Direktion mitzuteilen.
  2. Als Erziehungsberechtigter habe ich die Verpflichtung mein Kind zur Einhaltung der Schul-  und Klassenordnung anzuhalten.
  • Deshalb halte ich mein Kind dazu an, mit anderen Kindern und Erwachsenen höflich umzugehen und die Einrichtungsgegenstände sowie Materialien in der Schule sorgsam zu behandeln.
  1. Als Erziehungsberechtigter habe ich die Verpflichtung meinem Kind die  für den Unterricht notwendige Ausstattung/ Materiealien mitzugeben.
  2. Als Erziehungsberechtigter arbeite ich im Rahmen der Schulpartnerschaft gedeihlich mit der Schule zusammen:
  • Ich bringe Vorschläge zur Verbesserung der Schulqualität ein.
  • Ich besuche  Elternabende, Elternsprechtage, Klassenforen oder Informationsveranstaltungen.
  • Ich interessiere mich für die Belange des Elternvereins.